Ratgeber

Ratgeber für Langzeitmieter

Glücklich unter Palmen - so gelingt es

5_Sparschwein_0.jpg

Die Vorstellung ganz oder zeitweise in den Süden auszuwandern ist für viele Deutsche ein lang gehegter Traum. Doch häufig hört man von gescheiterten Auswanderungsversuchen, Menschen die einsam und isoliert leben, im Alkohol versinken oder zurückkehren möchten, jedoch ihr Haus nicht verkaufen können. Dieser Schritt sollte also gut geplant sein und die im Alter auftretenden Bedürfnisse berücksichtigen.

 

Der Standort ist entscheidend

Sollten Sie eine Immobilie kaufen wollen, betrachten Sie den Standort unter verschiedenen Gesichtspunkten. Gibt es in der Nähe Ärzte, mit denen Sie sich verständigen können? Welchen Ruf haben die nächstgelegenen Krankenhäuser. Welche Möglichkeiten bieten sich am neuen Standort, wenn Sie oder ihr Partner auf Pflege angewiesen sind? Gerade in Notsituationen ist die medizinische Versorung von großer Bedeutung.

Nicht wenige Deutsche, die ein Ferienhaus besitzen oder ganz in den Süden ausgewandert sind haben Erfahrungen mit Einbrüchen gemacht, bzw. kennen Betroffene. Informieren Sie sich vor dem Kauf von Eigentum bei potentiellen Nachbarn über die Sicherheit vor Ort. Haben die umliegenden Häuser auffällig hohe Sicherheitsvorkerehrungen getroffen? Das Lesen der Tagespresse über einige Wochen kann ein gutes Gefühl für die Kriminalitätsrate ergeben. Grundsätzlich ist die Gefahr von Einbrüchen in Appartmenthäusern mit Rezeptionist deutlich geringer als bei freistehenden Häusern abseits des Ortszentrums. Insbesondere das Sicherheitsempfinden ist sehr entscheidend für ein glückliches Wohnen unter Palmen.

Wie "zukunftssicher" ist der Wohnort im Allgemeinen? Ist die politische Lage stabil kann die Stimmung im Land kippen? Wie entwickelten sich die Immobilienpreise in den letzten Jahren? Die Frage nach der Wiederverkaufswahrscheinlichkeit ist sehr schwierig und kann nur rückblickend bewertet werden. Dieser Punkt sollte jedoch von großer Bedeutung sein, da man die Rückkehr nach Deutschland nie völlig ausschließen darf. Das Mieten einer Immobilie macht einen diesbezüglich unabhängiger.

Viele Auswanderer (auf Zeit) haben die Erfahrung gemacht, dass ein Wohnort sehr unterschiedliche Gesichter haben kann. Während ein Ort in der Hochsaison lebendig wirkt und viele Unterhaltung und Gastronomie bietet, gleicht er in der Nebensaison einer Geisterstadt. Ein eindrucksvolles Beispiel hierfür ist der beliebte Badeort Falikaki auf Rhodos. Daher sollte jeder Kaufwillige im Vorfeld zu verschiedenen Jahreszeiten zur "Probe" wohnen, um sich ein eigenes Bild zu machen.

 

Ist Ihre Immobile zukunftssicher?

Sofern Sie sich für einen passenden Wohnort entschieden haben, gilt es ein geignetes Objekt zu finden. Im Hinblick auf das Alter sollten Zufahrtswege, Bürgersteige in der Umgebung und die Barrierefreiheits der Immobilie selbst betrachtet werden. Gibt es in der Umgebung öffentliche Verkehrsmittel oder werden Sie immer auf ein Auto angewiesen sein? Viele Auslandsimmobilienbesitzer haben gerade diesen Punkt unterschätzt. Es wird von Besitzern von abgelegenen Immobilen in Hanglage berichetet, die für jeden Artzbesuch oder kleine Besorungen mit dem Taxi fahren müssen. Diese Einschränkung für ebenso zu sozialer Isolation. Eine zukunftssicher Immobilie sollte die Möglichkeit bieten, im Alter alltägliche Besorgungen oder Arztbesuche zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erledigen zu können.

 

Oberstes Gebot: Sprache erlernen

Wer im Ausland wirklich Fuß fassen möchte, sollte zumindest Grundkenntnisse der jeweiligen Sprache erwerben. Bereits das Bestellen im Restaurant oder das Einkaufen auf dem Markt in der Landessprache zeigt guten Willen und wird vom den Einheimischen wohlwollend registriert. Wer wirklich Kontakt oder Freundschaften zu Einheimischen aufbauen möchte, sollte seine Sprachkentnisse intesivieren. Ein Großteil der Deutschen, die sich ganz oder zeitweise im Ausland aufhalten, erlernt jedoch nicht die jeweilige Sprache.

 

Neue Aufgaben suchen

Der Aufenthalt im Süden sollte insbesondere bei Menschen die nicht mehr erwerbstätig sind, nicht als eine Art "Dauerurlaub" gesehen werden. Die Zufriedenheit eines Menschen hängt stark von seinen Aufgaben im Alltag und von den sozialen Kontakten ab. Die Auffassung, der Auslandsaufenthalt sei ein Dauerurlaub, birgt Gefahren wie Langeweile, soziale Isolation, geistige Unterforderung und ggf. einen zu hohen Alkoholkonsum.  Es wird also dringend empfohlen, soziale Kontakte zu pflege, die Sprache zu erlernen und sich Aufgaben zu suchen. Es gibt diverse Möglichkeiten wie die Übernahme von Funktionen in Vereinen, die Ausübung eines Ehrenamtes oder eines Hobbys, politisches Engagement oder die Annahme eines Teilzeitjobs. Für wen nichts passendes dabei ist, gründet einfach einen Treff oder Verein, unternimmt Wanderungen oder bringt sich musikalisch oder kulturell ein. In der Rubrik Vereine auf dieser Homepage können Sie Ihren neu gegründeten Verein direkt präsentieren. Gleichgesinnte gibt es mit Sicherheit.

 

Pflegen Sie Kontakte in Deutschland

Auch wenn viele der Eigentümer von Auslandsimmobilien immer wieder betonen, nicht nach Deutschland zurückkehren zu wollen, die Realität sieht in der Regel anders aus. Erfahrungen zeigen, dass häufig bei Pflegebedürftigkeit oder dem Tod eines Partners die Rückkehr nach Deutschland in Erwägung gezogen wird. Denjenigen, die zuvor alle Segel in Deutschland abgebrochen haben, fällt es verständlicherweise schwer sich erneut einzugewöhnen. Pflegen Sie also weiterhin Ihre Kontakte in Deutschland und schließen Sie eine Rückkehr in die Heimat nicht gänzlich aus, auch wenn das schwer fällt.


<< Welche Wohnformen gibt es?                                                   Rente, Visum & Co >>